Sommerlager 2016

 

 

 

 

DPSG Stamm Salier Meerkamp e.V.

 

Da das Wetter leider eher durchwachsen ist, haben wir glücklicherweise die Möglichkeit unsere Morgenrunden bei Bedarf in eine Grillhütte zu verlegen.

Am Freitag war das Wetter endlich einmal wieder besser, so dass wir dies für ein ausgedehntes Schwimmen, Plantschen und Spielen im See ausnutzten.

 

Der Samstag startete bei gleichbleibend bedecktem Wetter mit einer Stafette zu unserem Lagermotto „Ich bin ein Salier - Holt mich hier raus!“. Vom Sandsackweitwerfen wie Gorillas über Parcours durchlaufen wie eine Wildkatze bis zum scharfen Beobachten wie ein Jäger mit dem Fernglas forderten die Stationen sämtliche Talente der Salier.

Den Tag haben wir feierlich mit einem selbst gestalteten Dschungelbingo ausklingen lassen, beim dem viele Preise abgestaubt werden konnten.

Nach der Morgenrunde am Sonntag haben wir uns alten Traditionen unseres Stammes - der Einweihung - gewidmet und konnten so vier neue Salier in unserem Stamm begrüßen.

 

Nach der Einweihung musste auch alles recht schnell gehen, damit wir den Bus zu unserem Stammesausflug in eine Tropfsteinhöhle nicht verpassen. Dort gab es viele eindrucksvolle Steinskulpturen zu bestaunen und man konnte sich ein Bild von der Schönheit der Natur unter der Oberfläche machen.

Genau so spannend und interessant ging unser Programm am Montag weiter.

Ein Ausflug in das nahegelegene Wissenschaftsmuseum „Phänomenta“ stand an, wo wir viel über unsere 5 Sinne und die Phänomene der Physik erfuhren.

Das Truppprogramm am Dienstag war sehr vielfältig. Während die Wölflinge einen ausgiebigen Spieletag auf dem Platz verbrachten, bereiteten die Juffis ihr Versprechen vor, welches am Abend mit Aussicht auf die Talsperre gefeiert wurde. Die Pfadis machten sich einen schönen Tag in der Stadt und schlossen diesen mit einem Kinobesuch (Pets) ab.

Den folgenden Tag verbrachten wir alle zusammen in der Stadt. Bei einer lustigen Rallye konnten die einzelnen Gruppen die Fußgängerzone erkunden und die Stadt kennenlernen. Anschließend hatten alle ausreichend Zeit sich vom Taschengeld etwas zu kaufen.

Am Donnerstag war die Juffistufe den ganzen Tag im Schwimmbad und die Pfadis bereiteten ihr Versprechen vor, welches am Abend bei weniger schönem Wetter, aber um so schönerer Atmosphäre abgehalten wurde.

Den Freitag starteten wir mit einer außergewöhnlichen Morgenrunde, die von Kuba vorbereitet und durchgeführt wurde. In dieser Morgenrunde gab unser immer gut gelaunter und wichtiger Leiter Kuba bekannt, dass er mit der aktiven Pfadfinderei zum Stufenwechsel aufhören wird. Ein schöner Text, in dem es um Puzzleteile des Lebens ging, lud uns ein, ein anschließendes „Kluftpuzzle“ zu lösen.

In dieser Morgenrunde flossen schon viele Tränen und auch hier möchten wir uns nochmals ganz herzlich bei Kuba bedanken. Er war uns immer eine große Unterstützung und ein toller Mitleiter, der sowohl bei den Kindern als auch bei den Leitern beliebt ist und immer für viel Spaß sorgt. DANKE KUBA !!!

 

Den weiteren Tag verbrachten wir mit dem Abbau der Zelte und einem letzten Grillen.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge ging ein wunderschönes Sommerlager zu Ende und wir haben uns alle trotzdem ein wenig auf zu Hause gefreut, wo wir am Samstag auch alle wieder wohlbehalten angekommen sind.

 

 

Zwei schöne, wenn auch immer wieder regnerische, Wochen sind vorüber und wir hoffen dass allen das Sommerlager genau so gut gefallen hat wie der Leiterrunde sowie dass wir allen daheim gebliebenen auf dieser Seite einen guten Einblick in unser Lager geben konnten und dass dies gut angekommen ist. Feedback nehmen wir gerne entgegen.

 

 

www.jugendzeltplatz-aggertal.de

 

Eindrücke aus dem Sommerlager 2016

 

Jugendzeltplatz Aggertalsperre, Oberbergisches Land

Unser Sommerlager im Jahr 2016 hat auf dem Jugendzeltplatz Aggertalsperre im Oberbergischen Land (zwischen Gummersbach, Meinerzhagen und Bergneustadt) stattgefunden.

 

Dort sind die Salier auf Sternsuche gegangen - ganz nach dem Motto:

"Ich bin ein Salier - Holt mich hier raus!"

 

Auf dieser Seite geben wir euch in Form einer Art Tagebuch einen Überblick über unser Sommerlager und zeigen euch einige Bilder von unseren Erlebnissen.

 

______________________________________________________

Bereits am Freitag hat sich ein Vortrupp auf den Weg ins Sommerlager gemacht, um den Lagerplatz auszukundschaften, die Großzelte aufzubauen und den ersten großen Einkauf zu erledigen. Bei bedecktem Himmel mit gelegentlichem Nieselregen wurde dies erfolgreich erledigt, so dass das Gepack der restlichen am Samstag angereisten Salier trocken untergebracht werden konnte.

 

Nach der Ankunft am Samstagmorgen wurden dann gemeinsam die Schlafzelte aufgebaut. Glücklicherweise hatte sich das Wetter gebessert und alle Zelte konnten im Trockenen aufgebaut, eingeräumt und bezogen werden. So blieb im Anschluss noch Zeit den See zu erkunden und ausgiebig darin zu schwimmen und zu toben.

Am Sonntag sind wir mit einer schönen Eröffnungsrunde rund um unser Lagermotto "Ich bin ein Salier - Holt mich hier raus" ins Lager gestartet. Nicht fehlen durfe hierbei natürlich auch das Grüßen unserer Banner. Den Bannermast hierfür hatten die Pfadis am Samstag erfolgreich aufgebaut.

Nach dem Frühstück am Montag haben die Juffis und Pfadis die letzten Sachen für die Haik gepackt und sind nach der Morgenrunde frohen Mutes und bei gutem Wetter los gegangen.

Während die "Großen" auf Haik waren, sind die Wölflinge in ihr ganz eigenes Programm gestartet und besuchten am Dienstag in den Indoorspielplatz McPlay. Dort konnten sie sich austoben und damit es auch abwechslungsreich blieb, sind sie am Donnerstag ins Schwimmbad gefahren, da das Wetter leider nicht für den See geeignet war.

Die Juffis und Pfadis haben erfolgreich ihre Zielorte auf der Haik erreicht und bewiesen, dass sie sich umeinander kümmern und Herausforderungen selbstständig bewältigen können. Durch ein positives Auftreten der Juffis an ihrem Schlafplatz in Gummersbach am ersten Tag, wurde der Weg für die Pfadis geebnet und sie konnten ihre letzte Nacht am selben Ort verbringen.

Nach spannenden und abwechslungsreichen Tagen sind beide Gruppen wieder wohlbehalten auf den Lagerplatz zurück gekehrt.